Home
 

| Heilmethoden

| Akupunktur

| Baunscheidtieren

| Schröpfen

Breussmassage

Bandscheiben-Regenerations-Massage (nach Rudolf Breuss)
Im Zentrum dieser Spezial-Massage steht die Wirbelsäule. Neun von 10 Menschen in den Industrieländern leiden zeitweise oder chronisch an Rückenschmerzen.

Was ist die Breuss-Massage?
Die Breuss - Massage ist eine sanfte Spezial-Massage der Wirbelsäule mit Johanniskraut-Öl, die seelische und körperliche Verspannungen löst.
Sie wurde von dem Österreicher Rudolf Breuß (1899-1990) entwickelt, um kleinere Fehlstellungen der Wirbelkörper auszugleichen, sowie die verkrampfte Rückenmuskulatur zu entspannen.

Wann ist eine Breuss-Massage sinnvoll?
Schmerzen, Funktionsstörungen und Veränderungen im Gewebe - nicht nur im Rücken, sondern auch in jeder anderen Körperregion - sind sehr häufig verursacht durch eine Irritation der aus dem Rückenmark ausstrahlenden Nerven infolge einer Verschiebung, Fehlstellung oder Blockierung einzelner oder mehrerer Wirbel.

Die Breuß-Massage wird angewandt bei:
Rückenbeschwerden: Schmerzen, Bandscheibenproblemen, Blockaden, Verspannungen, Fehlstellungen
Stress: Nervosität, Schlaflosigkeit, innere Unruhe, körperliche und geistige Überlastung, Ängste, Energielosigkeit
Sie ist hilfreich bei sehr vielen Problemen und Erkrankungen des Rückens, der Wirbelsäule, der Gelenke und aller Bereiche des Körpers, die direkt oder indirekt mit der Wirbelsäule verbunden sind.

Wie wird behandelt?
Bei dieser Massageart wird die Wirbelsäule mit dem überaus wohltuenden Johanniskrautöl massiert und die einzelnen Wirbelabschnitte sanft gestreckt, massiert und gerichtet, so dass die Bandscheiben sich erholen können.
Zu Beginn wird die Wirbelsäule durch sanfte Massage am Kreuzbein entspannt und leicht gestreckt. Hier können Verspannungen und Verkantungen in diesem Bereich gelöst und korrigiert werden. Anschließend wird die ganze Wirbelsäule sanft gedehnt, dadurch die Zwischenwirbelscheiben "belüftet" und das Öl zur Regeneration von Nervensträngen und unterversorgten beziehungsweise deformierten Bandscheiben einmassiert. Auch kleine Fehlstellungen der Wirbel können dabei sanft und schmerzfrei behoben werden. Als eine speziell für die Wirbelsäule, insbesondere die Bandscheiben, entwickelte Massage kann die Breuß-Methode mehr leisten als nur Pflege und Belebung der behandelten Gewebestrukturen. Gezielt eingesetzte Massagetechniken entlang der Wirbelsäule ermöglichen Dehnung und gleichzeitig Lockerung des gesamten Rückgrats sowie eine deutliche Anregung der Stoffwechselfunktionen. Davon profitieren vor allem auch die Bandscheiben, die sich durch verbesserte Aufnahme von Nährstoffen aufbauen und regenerieren können.

Einige Informationen zum verwendeten Öl:
Johanniskrautöl (Hypericum perforatum) Familie der Johanniskrautgewächse - Hypericaceae
Wirkung (äußerlich): entzündungshemend, nervenberuhigend, antiseptisch, gewebebildend (wundheilend), Förderung der Kapillardurchblutung, hautpflegend.
Johanniskrautöl hat sich bei Rheuma, Gicht, Hexenschuß, Ischias, Quetschungen, Muskel-, Nervenschmerzen und Muskelzerrungen vor allem in Form von Massagen bewährt.
Nebenwirkungen: Johanniskraut kann die Empfindlichkeit der Haut auf Sonne erhöhen.
Das speziell für diese Massage eingesetzte Johanniskrautöl dringt tief ins Gewebe und unterstützt den Stoffwechsel degenerierter Bandscheiben.

 
  © Heilpraxis Hosak | Impressum | Links